SOAL Software
Infos und Downloads zu SOAL KIT und SOAL Kalk.
SOALQE
Informationen zu der SOAL Qualitätsentwicklung
SOAL Termine
Arbeitsgruppen und Treffen im Überblick
SOAL Fortbildungen
Hier finden Sie das aktuelle Fortbildungsprogramm

Kita Spielpilot (17.01.2013)

Kita Spielpilot

Kita Spielpilot – Kita und Kulturprojekt

Seit September 2012 hat in einem gemütlichen kleinen Haus in Hamburg-Billstedt die Kita Spielpilot eröffnet. Gegründet wurde die SOAL-Mitgliedseinrichtung von dem Sportwissenschaftler Haci Basak, der seine Kita auch als „Kinder Kulturprojekt“ bezeichnet. Aber zuerst das Formale: Zum Team der Pädagoginnen der Kita Spielpilot zählen eine Leiterin, die gleichzeitig auch als Erzieherin arbeitet, sowie zwei weitere Erzieherinnen. Zehn Krippen- und fünfzehn Elementarkinder können täglich von sieben bis 18 Uhr in der Kita betreut werden. „Wir wollen häufig gruppenübergreifend arbeiten“, erklärt Basak. „Am Morgenkreis und Frühstück können wir alle gemeinsam teilnehmen. Einzelne Projekte, wie den regelmäßigen Besuch im Schwimmbad, bieten wir getrennt an.“

Warum ist die Kita auch ein Kulturprojekt? „Ich möchte, dass jedes Kind ein Spiel mit in die Kita bringt“, sagt Basak. „Bei dem Mitbringsel soll es sich aber nicht um ein gekauftes Spiel wie „Monopoli“ oder „Fang den Hut“ handeln, sondern um ein Bewegungs- oder Geschicklichkeitsspiel wie etwa das „Fünf-Steine-Spiel“. „Es ist ein sehr altes Spiel“, erläutert der Kita-Leiter. „Und es beginnt so: Fünf Steine werden mit einer Hand in die Luft geworfen. Mit der Wurfhand wird einer der Steine aufgefangen. In der nächsten Runde bleibt der gefangene Stein in der Hand, während nun die übrigen vier Steine hochgeworfen werden. Mit jedem Wurf bleiben mehr Steine in der Hand.“ Zweifellos, dieses Spiel erfordert eine Menge Geschicklichkeit.

Jedes Kind bringt also ein Spiel seines Heimatlandes mit. Das könnte interessant werden, denn zur Zeit besuchen Kinder aus der Türkei, aus Polen, Syrien, Elfenbeinküste, Ghana, Rumänien, Holland, Serbien, Kroatien, Russland, aus dem Libanon und natürlich aus Deutschland die Kita. Auf diese Weise entsteht bestimmt eine umfangreiche Sammlung der typischen Spiele aller Länder, oder? „Tja, wenn das so einfach wäre“, sagt Basak schmunzelnd. „Ich habe für meine Diplomarbeit bestimmt hunderte „typisch“ türkische Spiele dokumentiert, dann aber festgestellt, dass viele davon auch in anderen Regionen bekannt sind. Einige Spiele aus Iran spielen Kinder aus Hamburg fast genauso. Ein anderes Beispiel sind bestimmte Spiele mit Knochen oder Steinen, von denen ich immer angenommen hatte, dass sie nur in Kurdistan bekannt sind. Doch dann habe ich einen Studenten aus Georgien kennengelernt, der mich eines besseren belehrte: „Nein, das gleiche Spiel spielt man auch bei uns, ich habe es von meinen Urgroßeltern kennengelernt.“

Seine Kindheit verbrachte Basak in der Türkei. Fast den ganzen Tag spielte er draußen und legte somit den Grundstock für seine Spielesammlung. „Einen Fernseher habe ich zum ersten Mal mit zwölf Jahren gesehen“, so Basak. „Unsere Lieblingsspielsachen waren Reifen, Stöcke und Steine. Wir haben unser Spielzeug selbst gemacht und waren superglücklich damit.“ 

In Hamburg studierte Basak Sport und unterrichtete an verschiedenen Schulen Sport. An Stadtteilspieltreffen, die gemeinsam von der Wohnungsbaugesellschaft SAGA GWG und der Sporthochschule Hamburg ausgerichtet wurden, beteiligte er sich als Spielleiter. „Als ich bei einem dieser Treffen mit den Kindern „Tuch klauen“ spielte, dauerte es nicht lange, bis auch ihre Eltern das Spiel wiedererkannten und begeistert mitmachten“, erzählt Basak. „Gemeinsame Spielenachmittage gehören deshalb auch zum Konzept der Elternarbeit in seiner Kita. Wir haben ein kleines Außengelände, das wir dafür nutzen können. So können wir alle Eltern und Kinder zusammenbringen.“

Die Spiele sucht Basak danach aus, ob sie zum Alter der Kinder passen, ob sie draußen oder drinnen gespielt werden. „Wir passen die Spielidee unseren Anforderungen an. Wenn wir sie gemeinsam entwickeln, kennen wir das Spiel, sobald wir mit der Vorbereitung fertig sind“, erläutert Haci Basak. „Das ist anders als bei komplizierten Spieleanleitungen, die man erst auspacken und dann lesen muss. Unsere Spiele sind einfach, aber sie bleiben in Erinnerung. In unserer Kita haben wir immer Platz dafür.“

Wir wünschen den Kindern und dem Team des Spielpiloten viel Spaß beim gemeinsamen Spielen in der Kita!

Kita Spielpilot
Möllner Landstraße 86
22117 Hamburg
Tel.: 040/65 86 82 37
www.kitaspielpilot.de
 

Spielbeschreibung 5-Steine-Spiel
Hier noch eine einfachere Variante des 5-Steine-Spiels: Vor jedem Spieler liegen fünf kleine runde Steine auf dem Boden. Ein Spieler wirft einen der fünf Steine hoch und versucht, einen der anderen
vier Steine vom Boden aufzuheben, bevor der geworfene Stein wieder aufgefangen wird.

Je mehr Steine aufgesammelt werden müssen, desto schwerer wird das Spiel. Gewechselt wird immer dann, wenn der Spieler seinen Wurfstein nicht auffängt oder nicht die richtige Anzahl Steine aufsammeln kann.

Hier spielen ein paar Jungs in der Osttürkei das 5-Steine-Spiel. Foto: Haci Basak

Zurück