SOAL Software
Infos und Downloads zu SOAL KIT und SOAL Kalk.
SOALQE
Informationen zu der SOAL Qualitätsentwicklung
SOAL Termine
Arbeitsgruppen und Treffen im Überblick
SOAL Fortbildungen
Hier finden Sie das aktuelle Fortbildungsprogramm

Rathausbesuch (03.02.2015)

Rathausbesuch

Kitas geben Hamburger Bildungsempfehlungen zurück 

Am Mittwoch, den 04. Februar 2015, um 10:30 Uhr besuchen Kitas mit ihren Kindergruppen aus ganz Hamburg das Hamburger Rathaus. Es handelt sich hierbei nicht um eine Demonstration, sondern um einen Ausflugstag. Als symbolisches Geschenk wollen die Erzieher_innen die Hamburger Bildungsempfehlungen an Melanie Leonhardt von der SPD Bürgerschaftsfraktion überreichen.

„Wir geben die Bildungsempfehlungen dem Senat zu treuen Händen zum Verbleib im Rathaus zurück. So lange, bis Hamburg Rahmenbedingungen schafft, die uns die Umsetzung möglich machen“, erklärt Inge Schrader von der Kita Rotznasen.

Mit der Aktion möchten die Pädagog_innen in den Kitas deutlich machen, dass sie bei ihren Bemühungen um gute Bildungsqualität angesichts der Personalausstattung an ihre Grenzen stoßen. Sie fordern die Politik daher auf, sich für eine deutlich schnellere Umsetzung der geplanten Verbesserungen stark zu machen. „Es kann nicht sein, dass eine der reichsten Städte Deutschlands sich zehn Jahre Zeit lassen will, bis der Erzieher-Kind-Schlüssel in den Kitas ein erträgliches Maß erreicht“, so Doris Noack von der Kita die Schatztruhe. Ein Kind, das 2015 geboren wird oder in die Krippe kommt, wird Zeit seines Kitalebens nicht in den Genuss einer personellen Verbesserung kommen, da die Verbesserungen so langsam umgesetzt werden sollen.

Hintergrund:
Kitas sind Bildungseinrichtungen für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren. Inhalte der Bildungsarbeit beschreiben die Hamburger Bildungsempfehlungen. Sie sind verbindlicher Orientierungsrahmen für alle Kitas. Damit die Empfehlungen umgesetzt werden können, brauchen die PädagogInnen Zeit zur Vor- und Nachbereitung, Dokumentation und Fortbildung. An Schulen ist dies eine Selbstverständlichkeit. Nicht so für Kindertagesstätten, obwohl die Finanzierung der sogenannten „mittelbaren Pädagogik“ seit 2009 im Landesrahmenvertrag angemahnt wird. 2005 wurden die Gelder für den Krippenbereich um 13% gekürzt. Seither sind die Anforderungen an die Kitas enorm gewachsen, die Finanzierung ist die gleiche geblieben. Das mit den Kita Anbietern vereinbarte Eckpunktepapier sieht Verbesserungen vor. Diese greifen spürbar aber erst 2019.

Ansprechpartnerinnen:
Doris Noack, Die Schatztruhe e. V., Tel.: 040 390 85 61 die dot schatztruhe at hamburg dot de
Inge Schrader, Kinderhaus Rotznasen e. V.,Tel.: 040 39 90 11 33, kinderhaus dot rotznasen at hamburg dot de

  Foto: copyright@ die Schatztruhe e. V.

Zurück